Freude am Leben (Mai '02)

>>>stichwort:
Freude am Leben

Lieder - Szenen - Gottes Wort
3. Mai 2002

Ansprache lesen

Ansprache als
CD bestellen

Der Startschuss ist gefallen!

Am 3. Mai 2002 wurde eine neue Veranstaltungsreihe aus der Taufe gehoben, die nun zwei bis drei Mal jährlich im Evangelischen Gemeindehaus Bayreuth stattfinden wird: Unter dem Markenzeichen ">>>stichwort: ..." sollen jeweils Themen angepackt werden, die dran sind - in unsrer Gesellschaft und/oder im persönlichen Leben des Einzelnen. Den Besucher erwarten ein kurzes Anspiel, Lieder von Chor und Solisten und Gottes Wort, alltagsbezogen verkündet.

Den Anfang machte >>>stichwort: Freude am Leben. Insgesamt über tausend Menschen strömten an den beiden Abenden ins Gemeindehaus, wo sie von der Moderatorin Christiane Nützel und einem Chor der Gruppe Luther begrüßt wurden.

In einem witzig-nachdenklichen Anspiel wurden die verschiedenen Aspekte aufs Tablett gebracht, die man so landläufig unter "Freude" versteht. Da ist die Freude, sich mit einem Glas Rotwein und einem Eisbecher nach einem anstrengenden Tag in den Liegestuhl fallen lassen zu können, die Schadenfreude, wenn der fiese Kollege mal einen Dämpfer bekommt. Dann die Vorfreude auf den Urlaub - den ersten seit Jahren -, und die Freude an Erfolg im Beruf.

Der Redner Pfarrer Schöppel griff in seiner Ansprache diese "Freuden" auf und betonte, wie wichtig die kleinen Freuden im Leben sind. Wie gut tut sie, die Freude an Entspannung, an der Natur, an Zärtlichkeit, oder an einem guten Essen, am Spiel, an der Musik! Balsam für die Seele.

Aber Martin Schöppel, mit zwei vollen Luftballons zur Veranschaulichung in der Hand, fragte weiter: "Ist das wirklich schon alles an Freude am Leben? Ist Freude wie ein Luftballon, dem ganz schnell die Luft ausgeht und dann fällt er zusammen, ein kurzer Energieschub und dann ist die Luft raus? Oder ist Freude dünnhäutig wie ein Luftballon - eine schlechte Nachricht oder eine spitze Bemerkung bringt sie zum Platzen.

Dürfen wir uns überhaupt noch freuen, bei all dem Schrecklichen, was um uns herum geschieht? New York, Afghanistan, Erfurt; Insolvenzen und Arbeitslosenrekorde. Wo soll da die Freude herkommen?"

Am Schluss des Abends fasste der große Chor das Gehörte mit dem Lied zusammen: "Die Freude am Herrn ist unsere Stärke."